Zurück

Nord-West-e-learning

Als in den 80er Jahren die Informationstechnologien Einzug in die Schule hielten, war in vielen Kollegien keine große Begeisterung zu verspüren, sich mit diesem, damals neuen Thema auseinanderzusetzen. Die Vermittlung von Kenntnissen über Betriebssysteme, Büroanwendungen und einfachste Programmierung wurde in der Regel von einem kleinen Kreis von interessierten Lehrkräften vorangetrieben. Die Vernetzung von Rechnern Ende der 80er Jahre und die Einführung des Internet in den 90er Jahren veränderten die Situation in den Schulen nur marginal. Weiterhin waren kleine Gruppen von Lehrkräften dabei, sog. IT-Unterricht zu erteilen. Die Kollegien an sich engagierten sich meist nur notgedrungen, wenn es um die Fragen der digitalen schulischen Verwaltung und digitalen Kommunikation ging. Eine breite Auseinandersetzung mit den pädagogischen Möglichkeiten, die das Medium bietet, fand in der Regel in den Kollegien nicht statt.

In kleinen Kreisen setzte man sich aber bereits in den 90er Jahre mit der Frage auseinander, ...

Die in diesen Jahren durchgeführten Experimente im schulischen Alltag förderten interessante Erkenntnisse zutage von denen hier nur die Wesentlichen erwähnt werden sollen:

Aus diesen Erfahrungen heraus formulierten interessierte Lehrkräfte gegenüber Schulleitungen u.a. die folgenden Vorschläge:

Jenseits des Jahres 2000 brachten sich junge Kolleginnen und Kollegen motiviert in die bestehenden Initiativgruppen ein und förderten die schulische Weiterentwicklung in digitalem Lehren und Lernen. Ein Entwicklungsschub für die gesamte Schullandschaft auf breiter Ebene blieb allerdings aus, weil Bildungspolitik die Potentiale nicht erkennen wollte und damit auch Schulträger nur in wenigen Fällen bereit waren, sich in diesem Bereich finanziell zu engagieren.

Heute, Jahrzehnte nach der Einführung von ersten IT-Technologien in Schule wird die Notwendigkeit, sich auf breiter Ebene mit der Entwicklung von digital gestütztem Unterricht zu beschäftigen, durch eine Pandemie faktisch erzwungen.

Nord-West-e-learning ist eine Moodle-Lernplattform, die von Lehrkräften mit dem Ziel unterhalten wird, die Nutzung von Komponenten des E-Learnings als Bestandteil eines durch blended learning geprägten, handlungsorientierten Unterrichts in der beruflichen Erstausbildung zu fördern.

Die auf dieser Lernplattform angebotenen Kurse unterliegen in Abhängigkeit von Ihrer jeweiligen Zielgruppe einer mehr oder weniger ausgeprägten didaktischen Reduktion. Sie stellen keinen Beitrag zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema dar.

Die auf dieser Lernplattform angebotenen Kurse sind in der Regel für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.

Wir freuen uns, dass Sie den Weg auf diese Lernplattform gefunden haben und hoffen, dass Sie mit Hilfe unserer Kurse Ihre Kompetenzen erweitern oder vertiefen können.